Fortgeschrittene Signaltheorie - Compressed Sensing

DozentWalk, Philipp
Höhrerkreissiehe TUMOnline
Umfang2 Vorlesung / 0,5 Übung - Compressed Sensing
24.04.2014 VL 10:15 Uhr - 13:15 Uhr, UE 14:45 - 16:15, Raum N4410
25.04.2014 VL 10:15 Uhr - 13:15 Uhr, UE 14:45 - 16:15, Raum N4410
28.04.2014 VL 10:15 Uhr - 13:15 Uhr, UE 14:45 - 16:15, Raum N4410
29.04.2014 VL 10:15 Uhr - 13:15 Uhr, UE 14:45 - 16:15, Raum N4410
30.04.2014 VL 11:15 Uhr - 13:15 Uhr, VL 14:45 - 16:15, Raum N4410
02.05.2014 VL 10:15 Uhr - 13:15 Uhr, VL 14:45 - 16:15, Raum N4410
Inhalt

Ziel des ersten Teil der Vorlesung ist es, die Teilnehmer an "Compressed Sensing" heranzuführen - ein Forschungsgebiet, welches sich insbesondere in den letzten Jahren rasant entwickelt und etabliert hat. Hierbei liegt die Annahme zugrunde, daß aus einer großen Gesamtheit an Parametern letztlich nur eine deutlich geringere - aber unbekannte - Teilmenge die Messgrößen wirklich bestimmen wird.

DozentMönich, Ullrich
Höhrerkreissiehe TUMOnline
Umfang2 Vorlesung / 0,5 Übung - Fortgeschrittene Signaltheorie
12.05.2014 VL 10:00 Uhr - 15:00 Uhr, Raum N4410
13.05.2014 VL 10:00 Uhr - 15:00 Uhr, Raum N4410
14.05.2014 VL 10:00 Uhr - 15:00 Uhr, Raum N4410
15.05.2014 VL 10:00 Uhr - 15:00 Uhr, Raum N4410

16.05.2014 VL 10:00 Uhr - 15:00 Uhr, Raum N4410

21.05.2014 UE 11:15 Uhr - 13:15 Uhr, Raum N4410

Inhalt

Der zweite Teil der Vorlesung gibt eine Einführung in die moderne Signaltheorie. Es werden Klassen von Signalräumen eingeführt und deren Struktureigenschaften diskutiert. Die unterschiedlichen Signalräume werden durch jeweilige praktische Aufgabenstellungen motiviert. Es werden zeitkontinuierliche und zeitdiskrete Beschreibungen für Signale in den Signalräumen angegeben. Es werden Fragen zur stabilen Rekonstruktionen von Signalen aus diskreten Parametern untersucht. Genau die stabilen Verfahren bilden die Basis der "Digitalen Welt". Es werden praktisch wichtige Signalräume angegeben für die eine solche stabile Rekonstruktion unmöglich ist.  Es werden Konsequenzen für den Entwurf von zeitkontinuierlichen und zeitdiskreten stabilen Systemen diskutiert. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf der Analyse von Quantisierungfehlern.

Prüfungstermin22.05.2014, Terminanfragen an Ullrich Mönich.
Studien-/ PrüfungsleistungModulprüfung mit folgenden Bestandteilen: mündliche oder schriftliche Abschlussprüfung (abhänig von Teilnehmerzahl)
Anzahl der Prüfungstermineimmanenter Prüfungscharakter